Peritur e.V.
Südstraße 15,
09648 Kriebstein
Bereitschaft 01520 2355381
E-Mail:
Peritur
Vereinsarbeit
Peritur | Der Hof | Die Pferde

Die Pferde

Unsere Jüngsten wachsen ausschließlich in der freien Natur auf. Riesige Koppelflächen bieten Platz zum Spielen und Toben, hier entwickelt man sich prächtig.

Auch unsere Profis die an den Kutschen über Land und in der Stadt ihren Diest tun dürfen sich regelmäßig auf den weiträumigen Koppeln erholen.

Um das bestmögliche Futter kümmern wir uns natürlich selbst, auf fast 50 ha, bringen wir die Ernte für unsere Tiere ein.

Dressurpferde

Dressurpferde

Wissenswertes

Die Dressur im Sinne der Pferdeerziehung ist als Grundlage für die Ausbildung aller Pferde im Reitsport unerlässlich. Ziel ist es, das Pferd einerseits in seinen natürlichen Bewegungsabläufen zu gymnastizieren und es andererseits für Hilfen und Kommandos des Reiters zu sensibilisieren. Die Vollendung liegt in der klassischen Hohen Schule. Im Vordergrund steht bei der Dressur die Erhöhung der Kraft durch Muskelaufbau sowie die Förderung der Beweglichkeit und Durchlässigkeit. Die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) unterteilt die Ausbildungsskala der Dressurpferde in Takt, Losgelassenheit, Anlehnung, Schwung, Geraderichten, Versammlung und Durchlässigkeit.

 

Geschichte

Der Begriff „Dressur“ kommt vom französischen Wort „dresser“, das zur Ausbildung von Reit- und Zugpferden benutzt wurde. Sehr fortschrittliche Methoden beschrieb schon der Grieche Xenophon (430-355 v. Chr.) in seinem Buch „Peri Hippikes“, zu Deutsch „Gymnasium des Pferdes“. Diese erste Reitlehre wurde die Basis der klassischen Reitkunst der Renaissance mit ihrer Hohen Schule und der heutigen, modernen Version des Dressurreitens.

 

Geeignete Pferderassen

Grundsätzlich sind alle Pferderassen zum Dressurreiten geeignet, denn die Beherrschung grundlegender Bewegungsabläufe und die Umsetzung von Kommandos sind das A und O im Reitsport.

Trainierte Pferde sollten die A-Dressur mit Leichtigkeit bewältigen können, für die höheren Klassen hingegen spielt schon das Gebäude des Pferdes zum Dressurreiten eine ausschlaggebende Rolle, denn das raumgreifende Ausschreiten ist neben der athletischen Bemuskelung eine der Grundausstattungen eines hochklassigen Dressurpferdes.

Sportpferde kaufen

tl_files/tid/data/bilder/Pferde/Springreiter.jpg

Für das Springreitenwerden dagegen Pferde im Pferdemarkt gesucht, die, wie ein Irish Hunter, Westfale oder Holsteiner Warmblut, neben einem athletischen, kräftigen Körperbau, eine gute Konstitution, einem temperamentvollen, aber vorsichtigen Charakter sowie einem natürlichen Springvermögen und einem harmonischem Bewegungsablauf über dem Sprung aufweisen. 

Will man für Vielseitigkeitsturniere Sportpferde kaufen, sollte man ein Pferd wählen mit guter Konstitution, einem athletischen Körperbau mit kräftiger Hinterhand, das auch einen verlässlichen, mutigen und gehorsamen Charakter sowie raumgreifende Grundgangarten und eine gute Aktion für die Dressur aufweist. 

Geeignete Pferderassen sind vor allem im Vollbluttyp stehende 165 cm große Pferde wie Selle Français, Trakehner, Irish Sport Horse oderSchwedisches Warmblut. 

Für den ambitionierten Freizeitreiter kommen generell alle Rassen in Frage, wobei man

Sportpferde kaufen sollte, die auch im Freizeitbereich den präferierten

Turniervoraussetzungen entsprechen mit Alter, Größe, usw.. Beliebte Rassen sind Haflinger, Welsh Pony, New Forest Pony, Islandpferd oder Quarter Horse oder Paint Horse für den Westernbereich